Das Hörbuch

Schauen wir nicht lÀnger zu! Programm der Freien Demokraten zur Bundestagswahl 2017.
Wir sehen die Herausforderungen
Wir sehen, wie sich unsere Welt rasend schnell verÀndert. Die Digitalisierung formt unsere Wirtschaft um. Selbst gestandene Unternehmen aus Industrie und Finanzwesen drohen, den Anschluss zu verlieren. Immer schnellere Medien konkurrieren um unsere Aufmerksamkeit.
Wir sehen, dass Kriege und schlechte Lebensbedingungen Millionen von Menschen weltweit in Bewegung setzen – viele von ihnen wollen zu uns kommen. Die Finanzierung unserer sozialen Sicherungssysteme lĂ€uft aus dem Ruder.
Wir sehen, wie extreme Gruppen von Links und Rechts die politische Landschaft verÀndern. Nationalisten machen gegen die EuropÀische Union mobil. Islamistische Terroristen versuchen mit Gewalt, unsere tolerante Lebensweise zu vernichten.
Wir sehen, dass der Rechtsstaat und die Weltoffenheit unseres Landes wanken. Dass vieles, das vor kurzem noch selbstverstÀndlich war, plötzlich wieder zur Disposition steht.
Jeder von uns sieht das. Jeden Tag. Seit vielen Monaten, gar Jahren.
Jetzt ist der Zeitpunkt, an dem es nicht mehr reicht zuzuschauen. Wir mĂŒssen etwas tun – schauen wir nicht lĂ€nger zu!

Das Kurzwahlprogramm

Wir befinden uns in einem radikalen Umbruch. Digitalisierung und politische UmwĂ€lzungen verĂ€ndern alles. Nicht nur Deutschland, son- dern die ganze Welt steht am Beginn einer neuen Zeit. Wir Freie Demokraten glauben, dass wir fĂŒr diese neue Zeit auch ein neues Denken brauchen. Ein Denken frei von Vorurteilen, frei von Gewohnheiten, frei von „So haben wir das immer gemacht“. Ein Denken, das nach vorne gerichtet ist und das die Lösungen eben nicht in der Vergangenheit sucht. Denn wir befinden uns im Umbruch, das ist sicher. Und genauso sicher sind die Möglichkeiten, die er bietet. Lasst sie uns nutzen.

006: Ein unkomplizierter Staat

Das Leben ist schon kompliziert genug. Da braucht niemand einen Staat, der es komplizierter als nötig macht. Deshalb setzen wir uns fĂŒr einen Perspektivwechsel in der Politik ein: Die Dinge sollen kĂŒnftig nicht so geregelt werden, dass sie es den Behörden so einfach wie möglich machen, ihre Ziele zu erreichen. Die Dinge sollen kĂŒnftig so geregelt werden, dass sie es den BĂŒrgern so einfach wie möglich machen, ihre Ziele im Rahmen der Gesetze zu erreichen.

005: Selbstbestimmt in allen Lebenslagen

Der Sinn aller Politik ist die Freiheit. Die spĂŒrbarste Form der Freiheit ist ein selbstbestimmtes Leben. Das gilt auch fĂŒr eine Welt, in der sich viele Lebenssituationen Ă€ndern – durch Technik, den demografischen Wandel oder moderne Medizin. Heute haben viele Menschen aber den Eindruck, dass die Politik sie eher erziehen und bevormunden will, als einen Rahmen fĂŒr selbstbestimmte Entscheidungen bereitzustellen. Sie haben die Sorge, dass es – sei es in der digitalen oder analogen Welt – immer mehr unbegrĂŒndete Überwachung gibt, die ihre PrivatsphĂ€re gefĂ€hrdet. Daher: Schauen wir nicht lĂ€nger zu! Sorgen wir dafĂŒr, dass die Menschen selbstbestimmt in allen Lebenslagen handeln können.

004: Politik die rechnen kann

Politik muss gestalten. Aber sie ist kein Wunschkonzert. Die Dinge mĂŒssen so angepackt werden, dass sie funktionieren und finanzierbar sind. Kurz: Wir brauchen eine Politik, die rechnen kann. Gemessen daran, laufen viele Dinge in Deutschland aus dem Ruder: Die Belastung der BĂŒrger mit Steuern und Abgaben ist in Deutschland nicht nur höher als anderswo, sondern steigt weiterhin an – und das, obwohl der Staat immer mehr Geld zur VerfĂŒgung hat. Wir wollen, dass der Staat mit dem Geld der BĂŒrger sparsamer umgeht. Wir wollen, dass er es cleverer investiert als bislang. Wir wollen eine neue Balance zwischen den Einnahmen der BĂŒrger und den Einnahmen des Staates herstellen.

003: Vorankommen durch eigene Leistung

Das große Versprechen der Sozialen Marktwirtschaft lautet, dass jeder Mensch seine eigene Lage mit eigener Leistung verbessern kann. Doch immer mehr Menschen zweifeln daran, ob dieses Versprechen heute noch gilt. Eine starke Wirtschaft ist Voraussetzung fĂŒr Infrastruktur, Kultur und ein hohes Niveau sozialer Sicherheit. Doch viele Menschen fragen sich, ob Deutschland morgen wirtschaftlich noch so stark sein wird wie heute. Gerade in einer Zeit der VerĂ€nderung mĂŒssen wir die InnovationskrĂ€fte der Sozialen Marktwirtschaft nutzen, die auf die Ideen der vielen Unternehmer, und mehr Freiraum statt auf BĂŒrokratismus, setzt. Daher: Schauen wir nicht lĂ€nger zu! Sorgen wir fĂŒr eine Gesellschaft, in der wieder jeder seine Ziele durch eigene Leistung erreichen kann. Eröffnen wir faire Chancen, damit alle entsprechend ihrer Möglichkeiten ihr Bestes geben können. Schaffen wir die Voraussetzungen dafĂŒr, dass Deutschland auch morgen ein wirtschaftlich starkes Land sein wird!

002: Freiheit und Menschenrechte weltweit

Freiheit ist kein Egoismus. Niemand kann sie fĂŒr sich allein beanspruchen. Sie ist ein Ordnungsprinzip fĂŒr alle, das nicht an Grenzen haltmacht. Daher verfolgen wir Freie Demokraten das Ziel, Freiheit und Menschenrechte weltweit zu stĂ€rken. Auch der beste Zweck rechtfertigt nicht jedes Mittel. Wir stehen fĂŒr den Vorrang von Diplomatie, GesprĂ€ch, Austausch und „Wandel durch Handel“ vor militĂ€rischer Intervention. Wenn es aber die Sicherheit Europas oder die Beendigung massenhafter, dauernder und schwerster Menschenrechtsverletzungen erfordern, dann muss Deutschland auch bereit sein, einen militĂ€rischen Beitrag zu leisten. Davor wird man vor dem Hintergrund der sich verĂ€ndernden Weltlage nicht die Augen verschließen können. Wir sind davon ĂŒberzeugt, dass Europa ein Kontinent der Freiheit und der Menschenrechte bleiben soll. Deshalb setzen wir darauf, dass die EuropĂ€ische Union ihre HandlungsfĂ€higkeit erhöht und ihre Durchsetzungskraft stĂ€rkt, aber sich nicht im Kleinklein verzettelt. Daher: Schauen wir nicht lĂ€nger zu! Sorgen wir dafĂŒr, dass Freiheit und Menschenrechte weltweit gestĂ€rkt werden!

001: Weltbeste Bildung fĂŒr jeden!

In einer Welt der VerĂ€nderung gibt es keine Ressource, die wertvoller wĂ€re als Bildung. Sie befĂ€higt die Menschen, auch in einer komplexen Umwelt selbstbestimmt ihren Weg zu gehen. Bildung ist die Chance zum sozialen Aufstieg. Wichtig ist, was ein Mensch kann. Unwichtig wird, in welches Elternhaus er geboren wurde. Die Digitalisierung steckt voller Chancen fĂŒr bessere Bildung: individuelleres Lernen, innovative Lehrmethoden und aktuellere Lehrmittel. Machen wir endlich davon Gebrauch! Deutschland war einmal die weltweit fĂŒhrende Bildungsnation. Das können wir wieder sein. Daher: Schauen wir nicht lĂ€nger zu! Sorgen wir fĂŒr weltbeste Bildung fĂŒr jeden!